Vor-und Nachteile von ONLINE Registrierkassen

Nachteile von ONLINE Kassen

Online Kassen haben einen großen Nachteil. Die Daten liegen nicht im Unternehmen. Man muss dem Dienstleister vertrauen. Was die Kasse von derSponsor.at betrifft, garantiert der Entwicklungschef Walter Panhuber, dass weder er selbst, noch sonst jemand die Daten eines Benutzers herausfiltert. Nur der Unternehmer (Benutzer) kann dies tun, indem er die Kasse benutzt. (Deshalb: Ab dem Recht 15 unbedingt Passwort ändern)

Vorteile der Kasse von derSponsor.at

Die Software von derSponsor umfaßt ein professionelles und ausfallsicheres Bestellwesen. Die Registrierkasse erfüllt alle gesetzlichen Vorgaben RKSV 1.4.2017 (Österreich). Bestellung und Registrierung sind getrennt, dadurch hat der Benutzer alle Freiheiten vor dem Registrieren.

Freiheit für den Unternehmer

Die Software ist für den Unternehmer, dem Betreiber der Kasse, geschrieben und nützt alle Möglichkeiten im Rahmen der neuen Verordnung. Sie gibt dem Unternehmer alle möglichen Freiheiten ohne das Gesetz zu verletzen.

Die Einzige die so vielseitig ist
  • ohne MWST im Offline-Betrieb (Modus 1)
  • ohne MWST im Online Betrieb (Vereine und Kleinstunternehmer im Modus 2)
  • mit MWST und Signaturerstellung (RKSV 1.4.2017)
  • beliebig viele Smartphone, Tablet oder PC als Eingabestation
  • Drucken von jedem Gerät ohne App oder Treiber
  • professionell und trotzdem kostenlos (gesponsert)
  • mit Arbeitszeiterfassung und umfassender Rechtevergabe für Mitarbeiter
  • Arbeiten im Bon, so wie er gedruckt wird
  • Beliebige Veränderung vor der Registrierung (Belegnummer entsteht erst bei der Registrierung)
  • Rücknahmemöglichkeit der letzten Registrierung mit Wiederherstellung der letzten Bestellung (gesetzliche Grauzone, erst nach bewußter Freischaltung möglich)
  • keine Papierverschwendung
Getrennte Bestellung

Bei anderen Kassen wird meistens die Belegnummer beim ersten Eintrag in den Bon vergeben. Änderungen gestalten sich schwierig. Oft kann dann nur mehr storniert werden.

Die Registrierkasse von derSponsor beginnt erst mit dem Anwählen von KASSIEREN. Vorher ist die Software ein Bestellwesen. Es kann beliebig gelöscht, editiert und transferiert werden.

Dieses Bestellwesen ist auch ausfallsicher, denn es funktioniert auch ohne Internet. Trotzdem wird jede Eingabe am Server gespeichert, sobald eine Verbindung vorhanden ist. Der Benutzer muss niemals, so wie bei anderen Kassen, irgendwo parken oder zwischenspeichern, denn es wird alles automatisch gespeichert.

Fällt ein Gerät aus, kann ohne Datenverlust mit einem anderen Gerät weitergearbeitet werden.

Drucken über jedes Gerät

Smartphones brauchen keine Druckeranbindung, keinen Treiber oder ähnliches. Das Drucken erledigt der Server für sie. Er sendet die Druckaufträge an ein anderes Gerät, das über einen Bondrucker verfügt.

Hier beginnt der größte Vorteil von ONLINE Kassen. Mitarbeiter können beliebige Entfernungen voneinander getrennt sein und rechnen doch beim Barverkauf sofort ab. Dabei können sie den Bon entweder über einen mobilen Bondrucker ausdrucken, den Bon in die Firma schicken oder den Bon in eine Datei drucken und via Email an den Kunden senden.

Das aufwändige Nachbonieren kann man völlig vermeiden mit einer ONLINE Kasse, denn sie funktioniert mit jedem Smartphone.

Keine Papierverschwendung

Drückt man auf ABBRECHEN beim Ausdruck, wird der Bon nicht gedruckt. Er kann aber jederzeit mit BELEG HOLEN ein weiteres Mal gedruckt werden.

Ohne Kundenname drucken

Speziell in der Gastronomie verwenden viele einen Kurznamen für die Bestellungen ihrer Stammkunden. Manche Kunden haben jedoch eine starke Abneigung wegen der Speicherung ihres Namens. Diese Software gibt dem Unternehmer die Möglichkeit, den Namen vor dem Drucken zu löschen.

Arbeitszeiterfassung

Die Kasse von derSponsor.at protokolliert auch die Arbeitszeit der Mitarbeiter. Arbeiten mehrere Personen mit der Sofware, sollte man diese Möglichkeit auch nutzen. Zumindest sollte der Unternehmer auf das ABMELDEN nach Arbeitsschluss achten. Ein Mitarbeiter könnte ansonsten jederzeit von überall an der Kasse arbeiten, auch wenn er nicht im Betrieb ist. ANMELDEN muss sich jeder Mitarbeiter an der Hauptkasse im Betrieb. (Oder bei einem Mitarbeiter mit dem Recht 15)

Damit ist dieses System auch gut geeignet um Arbeitszeiten von Mitarbeitern zu erfassen, die außerhalb des Betriebs tätig sind. Ein Anruf im Betrieb zum Arbeitsbeginn genügt. ABMELDEN kann sich jeder am eigenen Smartphone. Diese Arbeitszeiterfassung ist völlig vor Manipulationen geschützt. (Der Mitarbeiter kann seine Zeiten per Email anfordern. Der Unternehmer kann sie direkt ausdrucken)